Pfeil nach oben

Als Führungskraft mit Kreativität punkten

 

Kennen Sie das auch: Zähe, mühsame Besprechungen, die wenig neue Ideen bringen? Unaufmerksame Mitarbeiter, die mit Ihren Gedanken woanders sind? Da fällt es oft schwer, die guten Ergebnisse zu bringen, an denen Sie als Führungskraft gemessen werden.

Probieren Sie doch einmal diese einfachen, kreativen Tools in Meetings aus. Sie werden sehen, es lohnt sich!

1. Kopfstand - Methode

Beim Kopfstand dreht sich alles um 180 °. Das funktioniert auch im Meeting ohne sportliche Einlage. Schreiben Sie das Thema / Problem auf ein Flipchart. Generieren Sie nun Ideen in die Gegenrichtung. Wenn Sie den Effekt verstärken wollen, drehen Sie das Papier um 180°. Das verwirrt im ersten Schritt. Aber genau diese Verwirrung braucht es manchmal, um neue Ideen zu entwickeln.

2. Perspektivwechsel

Lassen Sie während der Bearbeitung eines Themas die Anwesenden kreuz & quer Ihre Plätze tauschen. Damit bekommen alle den wörtlich gemeinten Blickwechsel. Außerdem kommt Bewegung in die Runde. Bestmöglich nehmen Sie gegenüberliegende Plätze ein. Ein Rutsch nach links oder rechts bringt weniger Effekt.

3. Verschlimmerung

Sammeln Sie alles, was die aktuelle Situation, das Problem verschlimmern würde. Übertreiben Sie ruhig. Notieren Sie die Aspekte und leiten Sie im weiteren Schritt davon ab, was Sie auf gar keinen Fall tun sollten.

 

Sie sind skeptisch? Unbegründet! Diese einfachen Methoden funktionieren. Eine kurze "Verwirrung / Verstörung" reicht oft aus. Bei Ihren Mitarbeitenden schaffen Sie Aufmerksamkeit. Außerdem fördern Sie damit das "Denken in neuen Bahnen". Probieren Sie es aus. Seien Sie kreativ.

Viel Spaß dabei,

Ihre Andrea Gutsfeld.

 

Zurück