Pfeil nach oben

Führung ohne Garantie und sicheren Boden

Stichworte: Führung, Entscheidung , Emotion

Wer eine Führungsfunktion übernimmt oder inne hat weiß:
Es wird bei Entscheidungen keine Garantie auf `richtig´ geben.
Es liegt viel Verantwortung auf "meinen Schultern".
Viele Entscheidungen muss ich als Führungskraft alleine treffen (und verantworten).
Es gibt Zeiten, da fühlt man sich in einer Führungsposition (verdammt) einsam.
 
Wie gehen Sie als Führungskraft damit um?
Wie können Sie dem Unsicherheitsempfinden und unguten Gefühlen konstruktive Gedanken gegenüberstellen?

Wie können Sie sich (be-)stärken?

Wählen Sie Beispiele aus der näheren Vergangenheit, wo Sie gute Entscheidungen getroffen haben.
Wer hat Ihnen zu welcher Entscheidung positives Feedback gegeben?
Was hilft Ihnen, Chancen und Risiken bevorstehender Entscheidungen schnell zu erkennen und darauf reagieren zu können?

Leitlininen für meine Entscheidungsfindung

1. Schreiben Sie jetzt direkt Ihre spontanen Assoziationen `Leitlinien meiner Entscheidungsfindung´ als Stichworte auf:
Wenn ich zukünftig Entscheidungen treffe, dann möchte / brauche / werde / nehme ... ich ...
 
2. Nehmen Sie sich in den kommenden 3 Tagen 15 Min. Zeit und formulieren Sie Ihre `Leitlinien meiner Entscheidungsfindung´aus. (3 - 5 Sätze) Tragen Sie sie bei sich. Wenden Sie sie an. Überarbeiten Sie sie ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt.
 
Viel Erfolg bei zukünftigen Entscheidungen und herzliche Grüße, Ihre Andrea Gutsfeld.
 
Vorankündigung: Im nächsten Blog schreibe ich zum Thema Selbstführung - Eine Frage der inneren Haltung
 

Zurück